· 

Weiterbildung bei Sascha Krämer

Das Sprichwort "Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein" ist zwar irgendwie ausgelutscht, stimmt aber unserer Meinung nach absolut. Und darum wollen wir immer Neues lernen. Und wenn man macht, was man liebt, ist das auch kein Müssen sondern ein Dürfen. 

 

Und darum war für mich (Chris) wieder einmal die Zeit für eine Weiterbildung. Doch bei wem? Durch Zufall bin ich auf den Workshop von Sascha Krämer in Zürich gestossen. Hm, geile Bilder. Machen aber viele. Mal seine Homepage checken. Und gleich zuoberst stösst man auf: 

 

ICH MÖCHTE EURE GESCHICHTE SO ERZÄHLEN WIE SIE PASSIERT.

OHNE SCHNICK SCHNACK. KEIN PRINZESSINNEN KRAM.

EHRLICH.OFFEN.UNGESCHÖNT.

 

Tja und bei "Kein Prinzessinnen Kram" wusste ich, zu dem gehe ich :-D

Der Meister bei der Arbeit. Sascha Krämer in Action
Der Meister bei der Arbeit. Sascha Krämer in Action

Der Workshop war schon fast international. Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wollten wissen, wie der Sascha denn das so macht. Ok eigentlich müsste ich eher Teilnehmerinnen schreiben, da 8 Frauen und mit mir eingerechnet nur 2 Männer den Kurs besuchten. Aber ich bleibe wie immer der Einfachheit halber bei der männlichen Version, nicht böse sein liebe Damen. 

 

Es ging an dem Tag um wichtige Dinge im Alltag eines Hochzeitsfotografen. Ja genau, wir haben einen Alltag und arbeiten nicht nur am Samstag ;-) Branding, Marketing, Preisgestaltung, SEO und vieles mehr wurde behandelt. Vieles wusste ich schon und doch kann man immer wieder etwas Neues oder andere Ansichten mitnehmen. Für Fotografen, die neu im Hochzeitsbusiness sind und noch wenig Wissen haben, wird hier eine geballte Ladung und ein solides Grundwissen für den Start als Hochzeitsfotograf geboten. Aber auch erfahrene Fotografen können profitieren. 

Am meisten hat mich Saschas Vorgehen in Sachen Storytelling weitergebracht. Da kamen einige Punkte, die ich mir dick und fett hinter die Ohren geschrieben habe. Nicht, dass unsere Kundschaft bis jetzt keine Story von ihrem schönsten Tag erhalten hat aber Optimierungen sind immer super. 

 

Aber ich konnte auch sehen, dass wir bereits auf sehr gutem Weg sind. Auch bei Sascha gibt es kein Posing für das Brautpaar. Genau so, wie wir es bereits handhaben. Doch auch hier gab es zwei drei kleine Inputs, die wir sicherlich neu auch umsetzen werden, um noch coolere Bilder abzuliefern. 

 

Saschas Teil im Umgang mit dem Aufsteckblitz ging vielleicht 15 Minuten, wenn es hochkommt. Ich selber werde ja öfters gebeten, einen Aufsteckblitzkurs für Hochzeitsfotografen auf die Beine zu stellen. Bis jetzt habe ich das nie, weil ich nicht wüsste, wie ich damit einen ganzen Kurs füllen sollte. Saschas "Blitzkurs" bestätigte mir das mal wieder :-D

Natürlich lernten wir auch die Bildbearbeitung von Sascha. Mir persönlich gefällt sein Style mega. Eher dunkler als unserer. Darum kommt ein Stilwechsel bei uns aktuell nicht in Frage, da wir von unserer Kundschaft, nebst der Sympathie, genau auch wegen unserem Bildlook gebucht werden. Also keine Angst ihr lieben 2019 Paare, ihr bekommt das, was ihr bestellt habt. Oder aber, wir schicken euch nach eurer Hochzeit zwei drei Vergleichsbilder und ihr entscheidet? Hmmm....mal sehen, wie sich das entwickelt :-D

 

Fazit von Chris zu Saschas Workshop: Ich würde ihn jederzeit wieder besuchen und kann ihn empfehlen. Wer mit direkter und ungeschönter Art seine Mühe hat, ist bei Sascha vielleicht falsch. Ich habe ihn genau aus diesem Grund gebucht, da auch wir selber direkt und ehrlich kommunizieren. 

 

Danke dir Sascha, für einen coolen Tag, viele Inputs und neue Ansichten, die du mir mitgegeben hast. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Nadja (Dienstag, 12 Februar 2019 16:42)

    Super cool :-D

  • #2

    babyonlinedress (Freitag, 26 Juli 2019 03:49)

    Ich mag den Blog, können wir kooperationen haben, ich verkaufen abendkleider und Brautkleider, wer <a href="https://www.babyonlinedress.de/s/abendkleider-32.html">Hier</a>
    kaufen möchten, dann können Sie zu mir kommen.